Logo

Selbstgefertigter Baumschmuck

Im gestrigen Türchen ging es ja um Baumschmuck aus Naturmaterialien und da war ja auch schon ein wenig Handarbeit gefragt. Heute sprechen wir Ihre (womöglich unentdeckt schlummernde) künstlerische Ader an. Sie glauben nicht, was Sie alles können, wenn Sie es nur einfach machen! Manche Ideen sind kinderleicht umzusetzen, andere erfordern schon etwas mehr Geduld und Geschick. Aber Spaß machen sie alle und schön sind Ihre Werke dann allein schon deshalb, weil Sie Herzblut investiert haben.

Sortieren wir mal nach Materialien:

Holz

Ein Reich unendlicher Möglichkeiten! Das Einfachste und auch Effektivste sind Holzsterne. Man kann sie super simpel durch das Heraussägen von kleinen Dreiecken herstellen. Dass sie alle ein bisschen anders krumm, schief, mit unterschiedlich langen Strahlen und hier und da einer Macke versehen sind, macht das Ganze lebendig und persönlich. Zwölf exakt gleiche Holzsterne im Weihnachtsbaum wärmen Herzen lange nicht so gut wie zwölf höchst individuelle Sternchen mit all ihren „Schiefitäten“. Zur Perfektion sind wir das ganze Jahr gezwungen, an Weihnachten lassen wir mal das Persönliche im Licht erstrahlen.

Styroporkugeln

Okay, die Dinger sind echt künstlich und muten nackt und roh überhaupt nicht weihnachtlich an. Aber wenn Sie sich einfach mal so ein kleines Sortiment davon zuhause hinlegen, entstehen in Ihrem Kopf wie von Zauberhand die besten Ideen. Was allein eine Manteltasche voller Eichel-Hütchen oder Bucheckern-Hülsen auf einer kleinen Styroporkugel ausmachen! Dicht an dicht aufgeklebt und vielleicht noch mit dem Wachs-Vanillezucker-Trick aus dem 10. Türchen versehen – da kann keine Designer-Christbaumkugel gegen anstinken!

Draht

Aus festem Draht können Sie Kringel, Herzen und alle möglichen anderen Figuren biegen und dann dicht an dicht getrocknete Cranberries, Hagebutten oder Perlen auffädeln. Schleifchen dran und fertig ist ein stimmungsvolles Schmuckelement.

Wachs

Sammeln Sie unbedingt immer alle Wachsreste und Kerzenstummel. Im Advent kann man diese Schätze vorsichtig(!) in einem leeren Gurkenglas im Wasserbad schmelzen und auf Backpapier gießen. Mit Plätzchen-Ausstechern können Sie aus der abgekühlten Wachsplatte ganz einfach sehr schöne Baum-Schmuckstücke herstellen. Zahnstocher bohren ein Loch ins Wachs und dann müssen Sie nur noch ein hübsches Bändchen hindurch ziehen. Spezialshops für Backverrückte führen Ausstechformen in unfassbar vielen schönen Motiven!

Apropos: Ausstechförmchen sind an sich schon ein witziger Baumschmuck. Zusammen mit einem besonders schönen Schleifenband bringen sie Originalität in Ihren Baum.

Filz

Ob Sie fertige Filzplatten kaufen und da einfach nur schöne Motive ausschneiden, oder selber so begabt sind, kleine Tierchen oder Kugeln aus Wolle herzustellen – gefilzter Baumschmuck hat immer etwas Heimeliges an sich. Und wer sagt eigentlich, dass selbstgemachter Baumschmuck unbedingt von einem selbst gemacht werden muss? Kunsthandwerker freuen sich, wenn ihre schönen Werke auf Weihnachtsmärkten gekauft werden und dann zum Fest geliebte Tannenbäume schmücken!

Ach, Sie merken schon: Wenn man einmal anfängt, die Phantasie spielen zu lassen, dann kann man gar nicht mehr aufhören. Da dies nur ein Kalendertürchen ist und kein Bastelbuch, können wir solche Künste wie Nähen, Häkeln, Falten und Schneiden von Goldpapier, Strohsternchen-Binden oder Pappmache-Kugeln bemalen gar nicht alle ausführlich erläutern.

Machen Sie doch einfach was Sie wollen!

Wir glauben: Sie werden jede Menge Spaß haben und Ihr Festtagsheld wird einfach unverwechselbar schön sein!

Zurück zur Adventskalender-Übersicht

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns auf Dein Feedback bei Facebook!

 

Hier finden Sie uns: